Beachbasketball Fair-Play-Cup Göttingen 2018
Datum/Zeit - 19.06.2018 08:30 - 16:30 | Veranstaltungsort - Naturerlebnisbad Göttingen Grone, Göttingen

Wilbert Olinde ist Schirmherr beim 14. Beachbasketball Fair-Play-Cup in Göttingen

Fair-Play-Cup: 29 von 50 Startplätzen für Turnier im Groner Naturerlebnisbad bereits vergeben

Göttingen: Die 14. Beachbasketballsaison beginnt Mitte Mai mit einem ersten Schnuppertermin und endet kurz vor den Sommerferien mit dem Fair-Play-Cup im Groner Naturerlebnisbad. Ein prominentes Gesicht wird dieses Turnier beobachten: Der ehemalige ASC-Basketballer Wilbert Olinde hat die Schirmherrschaft übernommen und ist am Dienstag, 19. Juni, dabei. „ Ich habe angefragt und er hat sofort zugesagt“, freut sich Organisatorin Ute Karasch vom Verein Förderkreis Schnittpunkt – Gewaltprävention durch Sport in Schule und Jugendhilfe.
Sie kennt Olinde schon seit den 1990er Jahren, als die ersten Beachbasketball-Turniere an der Ostsee am Timmendorfer Strand ausgerichtet wurden. Später hat die pensionierte Lehrerin den Basketballer bei einer Fortbildung zum Thema Gewaltprävention wiedergetroffen.

Kathrin Lienig, Göttinger Tageblatt, 12. April 2018 - Wilbert Olinde ist Schirmherr beim 14. Beachbasketball Fair-Play-Cup in Göttingen

Karasch ist die Seele des Beachbasketball-Sommers. „Das ist schon mein Baby“, sagt sie. Seit 2005 tourt sie über die Sandplätze, bietet Jugendlichen Trainingseinheiten und organisiert das Abschlussturnier, das zunächst am Uni-Sportzentrum ausgetragen wurde, vor einigen Jahren aber ins Groner Erlebnisbad umgezogen ist. Bei allen Aktionen steht der Fair-Play-Gedanke immer im Vordergrund. Dieser spielt auch beim abschließenden Turnier die Hauptrolle, wo bis zu 50 Mannschaften in verschiedenen Altersklassen -hauptsächlich als Mixed-Teams- antreten werden. 29 Zusagen liegen bereits vor, darunter sind viele Stammgäste, die seit Jahren immer wieder dabei sind. Bei dem Turnier wird ohne Schiedsrichter gespielt, jedes Team startet mit 100 Punkten, Court-Watcher beobachten das Geschehen im Sand und ziehen bei Vergehen gegen die Turnierordnung Zähler ab. So ist am Ende nicht der sportliche Erfolg das wesentliche Kriterium für den Gesamtsieg, sondern die Punktezahl, die ein Team nach dem letzten Spiel noch auf dem Konto hat. „Nicht selten hatten die Mannschaften zum Schluss noch volle Punktzahl“, erzählt Karasch. Für das Turnier im Juni endet die Meldefrist am 8. Juni.

Den ersten öffentlichen Schnuppertermin mit Fun-Spielen und Shoot-Outs gibt es am Mittwoch, 16. Mai, zwischen 14 und 16 Uhr auf der Sandanlage an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule, eine Woche später wird dort ein zweiter Trainingstermin ausgerichtet. Am Dienstag, 5. Juni, bietet Karasch ein öffentliches Training im Grenzdurchgangslager Friedland an. Die Übungseinheit eine Woche später im Offenen Jugendvollzug Göttingen ist dagegen nicht öffentlich.

Quelle: Vgl.: Kathrin Lienig, Göttinger Tageblatt, 12. April 2018