Beiträge

Kyle Weems freut sich mit Brian Qvale über den Sieg (Bild: Marcus Arth/www.marcusarth.de)

medi bayreuth mit 90:77 Heimerfolg über die s.Oliver Baskets im Frankenderby

(mb) Es war eine Premiere: Erstmals seit der Rückkehr in die Bundesliga gewinnt ein Bayreuther Team in der Oberfrankenhalle gegen Würzburg. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und über 3.000 Fans im Rücken konnten die vor allem in der ersten Halbzeit starken s.Oliver Baskets mit 90:77 (34:35) bezwungen werden. Ein 21:2 Lauf zu Beginn des dritten Viertels halt dem medi-Team nach vier sieglosen Spielen endlich wieder als Gewinner vom Feld zu gehen. Beste Werfer waren Sead Sehovic (19), Kyle Weems (16), Brian Qvale (15) sowie Ronald Burrell und Nicolai Simon (je 14). Bei den Gästen trafen lediglich die Center Maximilian Kleber (16) und Chris McNaughton (15) zweistellig.

Weiterlesen

Ronald Burrell (medi bayreuth) im Zweikampf mit Jamal Boykin (s.Oliver Baskets) / Foto: Marcus Arth

medi bayreuth gewinnt eigenes Vorbereitungsturnier

(mb) Heimerfolg für medi bayreuth: Die Mannschaft von Head Coach Predrag Krunic hat am Sonntagnachmittag das Vorbereitungsturnier um den medi CUP 2013 für sich entscheiden können. Eine starke zweite Halbzeit, in der man nur 24 Würzburger Punkte zuließ, sorgte für einen letztendlich verdienten 77:63 (39:39) Erfolg über die s.Oliver Baskets. Zuvor sicherte sich Bundesliga-Neuling RASTA Vechta Platz 3 durch einen 87:77 (46:43) Erfolg über den Basket-Club Boncourt aus der Schweiz. Am ersten Turniertag konnte Würzburg einen klaren 113:62 (50:36) Sieg über Boncourt feiern, Bayreuth bezwang Vechta mit 84:67 (37:37). Bester Werfer des Turniers war Kyle Weems von medi bayreuth mit insgesamt 31 Punkten.

Weiterlesen

Kevin Hamilton (medi bayreuth) gegen Richard Williams (RASTA Vechta) (Foto: Marcus Arth)

Fränkisches Finale beim medi CUP 2013: Würzburg bezwingt Boncourt, Bayreuth schlägt Vechta

(mb) Ein fränkisches Finale erwartet die Besucher des medi CUP 2013 am Sonntag Nachmittag. Sowohl die s.Oliver Baskets Würzburg als auch medi bayreuth haben am Samstagabend vor über 1.000 Zuschauern ihre Halbfinalspiele gewinnen können. Vor allem die Unterfranken ließen ihrem Gegner, Basket-Club Boncourt, keine Chance. In einer einseitigen Partie hieß es am Ende klar 113:62 (50:36). Mehr Mühe hatten die Gastgeber mit Beko BBL-Neuling RASTA Vechta. Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde der Grundstein zum letztendlich klaren 84:67 (37:37) Sieg gelegt.

Weiterlesen