Beiträge

2. DBBL: Pflichtsieg für Friendsfactory-Team

76:49 gegen Leimen / Pultorak 14 Punkte

Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen hat Friendsfactory Jahn München in heimischer Halle wieder den Weg auf die Erfolgsspur gefunden. Am Sonntagnachmittag gewann das Team von Rüdiger Wichote gegen KuSG Leimen 76:49 und hat somit den Anschluss an die begehrten Play-Off-Plätze gewahrt. Von Beginn an zeigte Friendsfactory, dass sie sich viel für dieses Spiel vorgenommen hatten. Mit einer Ganzfeld-Verteidigung wurde das Leimener Aufbauspiel früh gestört, was zu einer Vielzahl an Ballgewinnen geführt hat. Aufgrund einiger offensiver und defensiver Unkonzentriertheiten gelang es Friendsfactory aber trotzdem nicht, sich bereits zur ersten Viertelpause entscheidend abzusetzen (18:12). Auch im zweiten Viertel blieb Leimen weiterhin in Schlagdistanz, doch angeführt von Mirela Pultorak, die ihr bestes Spiel seit ihrem Bandscheibenvorfall zeigte und am Ende mit 14 Punkten Topscorerin war, konnten sich die Münchnerinnen eine komfortable 37:23-Halbzeitführung erspielen. „Auch wenn das Ergebnis zur Pause akzeptabel erscheint, war ich mit meiner Mannschaft bis dahin noch nicht zufrieden. Vor allem in der Defense war noch Luft nach oben“, sagte Wichote.
Seine Spielerinnen nahmen sich die Halbzeitansprache zu Herzen und starteten voller Tatendrang in die zweite Hälfte. In der Ganzfeld-Verteidigung gingen sie nun deutlich aggressiver zu Werke und in der Offense zeigten sie das in dieser Saison bisher so schmerzlich vermisste Fastbreakspiel. Ende des dritten Viertels folgte eine Schrecksekunde, als Aufbauspielerin Sarah Kuschel mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gefahren werden musste.

Während die Gäste dann trotz großen Kampfgeistes die Kräfte verließen, legten die Münchnerinnen, die auch an diesem Tag wieder mit einer großen 10er Rotation gespielt haben, noch eine Schippe drauf. So dass am Ende ein auch in der Höhe verdienter 76:49-Erfolg zu Buche stand. „Wir sind erleichtert über diesen überzeugenden Sieg, aber in unserer derzeitigen Situation fällt er auch ganz klar in die Kategorie Pflichtsieg“, sagte Wichote.

Friendsfactory hat nun zwei Wochen Zeit, sich auf die noch bevorstehenden letzten beiden Partien der Hinrunde vorzubereiten. Am 2. Dezember (16 Uhr) wird in der Jahn-Halle das große Überraschungsteam der Liga, Take-Off Würzburg zu Gast sein, bevor mit einem Auswärtsspiel bei Grüner Stern Keltern die Winterpause eingeläutet wird.

Quelle: TS Jahn München Basketball (http://www.ts-jahn-basketball.de/)