SC Rist Wedel: Wedeler Gleim und Oosterman Dritter in Genf

Mit einem guten dritten Platz sind die beiden Rister Nico Oosterman und Jugendkoordinator Sebastian Gleim vom internationalen Turnier im schweizerischen Genf zurückgekehrt.

Oosterman trug in sämtlichen fünf zu absolvierenden Partien das Trikot der U16-Nationalmannschaft, Gleim leitete die DBB-Talente als Assistant Coach gemeinsam mit Bundestrainer Harald Stein an. Das deutsche Team musste sich lediglich im Halbfinale Slowenien (67:73) geschlagen geben, ansonsten bestritt man sämtliche Spiele siegreich: Zweimal behielten die Jungs gegen Spanien die Oberhand (59:45 während der Gruppenphase sowie 71:66 im Spiel um den dritten Platz), zudem wurden Italien (75:46) und eine Genfer U17-Auswahl (83:46) geschlagen. Den Turniersieg sicherte sich die Mannschaft Serbiens dank eines Finaltriumphs über Slowenien (91:68).

Weiterlesen

DJK SB Rosenheim: 4. Shooting Camp

Am 06.Januar 2011, veranstaltet der SB DJK Rosenheim das 4. Shootingcamp. Beginn Uhr 10.00 Ende ca. Uhr 16.00 in der Wolfgang-Pohle Halle. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen der Jahrgänge 2000 bis 1993. Anmeldeschluss ist der 14.12.2010. Die Teilnahmegebühr mit warmen Mittagessen beträgt für SBR-Mitglieder 23€ / Nichtmitglieder 30€

Telefonische Auskunft erteilt die Organisatorin Brigitte Burghart-Schmitt, Tel, 08031/98734. Alle Infos über die Camps können auf der Homepage des SB DJK Rosenheim abgerufen werden. Hier findet man zudem weitere Infos und Neuigkeiten um den Basketball im Rosenheimer Raum.

MTSV Schwabing: Schwabing wird zum Seriensieger

Der MTSV Schwabingsetzt die Siegesserie weiter fort und gewinnt auch beim SB DJK Rosenheim souverän 46:81. Mit den zwei Punkten kann der MTSV nicht nur zufrieden in die Weihnachtsferien gehen, sondern rückt außerdem in der Tabelle auf Platz 4 vor.

Weiterlesen

2. BBL: Silverminers mit deutlichem 61:89 Sieg über Klagenfurt in Kärnten

Die TU Silverminers Schwaz gewinnen gegen KOS Klagenfurt mit 61:89 (33:56) und treten damit mit wichtigen Punkten für die Playoffs die Rückreise in die Heimat an. Brian Freeman zeigt in seinem ersten Spiel im Dress der Silverminers eine großartige Leistung und hat am Ende der Partie 27 Punkte, 18 Rebounds gepaart mit 6 Steals aufzuweisen. Das gesamte Miners Team startet wie aus einem Guss ins Spiel und führt nach dem ersten Viertel bereits mit 19:29. Eine starke Teamleistung in der Defense führt immer wieder zu forcierten Turnovers und zu leichten Punkten für die Schwazer Basketballer.

Weiterlesen

SC Rist Wedel: Da war mehr drin – Niederlage gegen Wolfenbüttel

Diese Niederlage war ebenso ärgerlich wie unnötig. Die Herren des SC Rist (2. Bundesliga Pro B) unterlagen den Herzögen Wolfenbüttel mit 64:70 und litten dabei insbesondere unter einem verkorksten Schlussviertel (8:20), in dem die Gäste aus Niedersachsen geschickt von den Wedeler Fehlern profitierten und somit den Sieg einfuhren. “Wir hatten eindeutig zu viele Ballverluste. Und wenn man dann auch noch schlecht trifft, dann verliert man eben. Bei mir ist die Stimmung im Keller”, sagte Coach Özhan Gürel bedient.

Weiterlesen

Ballers’ Paradise Basketball-Wintercamp 2010

Liebe Basketballfreunde,

endlich ist es wieder soweit: Bereits das vierte Mal öffnet Euch das Ballers‘ Paradise vom 27. bis 30.12. die Pforten und lädt basketballbegeisterte Kids nach dem Weihnachtsschmaus zum Dessert – mit Sahnehäubchen!

Wo: Bezirkssportanlage am Bandsbusch
Wann: 27. bis 30.12.2010
Wer: Anfänger und Fortgeschrittene, Mädchen und Jungs der Jahrgänge 1993 – 2000

Was Euch erwartet:
– Erfahrenes Trainerteam
– 4 Tage Basketball in all seinen Facetten
– täglich eine warme Mahlzeit, sowie Snacks und Getränke
– hochwertiges Camp-T-Shirt
– Stars der Düsseldorf Giants
– Germany’s Finest – Deutschlands Streetball-Elite!
– All-Star Game!
und vieles mehr…

Weitere Infos und Anmeldung unter www.ballersparadise.de.

BBV 2. RLS: Slamas besiegen Basket

Slamas besiegen ersatzgeschwächte Gäste von München Basket mit 97-91

Zur ungewohnten Spielzeit am Sonntag Nachmittag um 17:30 Uhr traten die Gröbenzeller Herren gegen die Regionalliga-Reserve von München Basket an. Von Beginn an entwickelte sich ein enges Spiel in dem auf beiden Seiten die Prioritäten eher beim Körbe werfen als beim Körbe verhindern lagen. Einen 0-5 konterte das an diesem Tag überragende Gröbenzeller Center-Duo Heinrich/Matzeder (Zusammen insgesamt 55 Punkte und 24 Rebounds) mit 15 Punkten eines 15-6-Runs der Gastgeber zum zwischenzeitlichen 15-11. Bis zum Ende des ersten Viertels konnte dieser Vorsprung auf 29-23 ausgebaut werden.

Den Start in das 2te Viertel verschliefen die Gastgeber aber dann komplett. Vorne klappte nichts mehr und hinten leistete man sich zu viele Abstimmungsfehler. So zog München Basket 2 angeführt von Botzenhardt und Boszczyk mit einem 16-5-Run innerhalb von 6 Minuten auf 39-34 davon. Bemerkenswert hierbei, dass die einzigen Punkte der Slamas in dieser Phase vom erst 15-jährigen Lion Gorgas erzielt wurden. Einige Wechsel sorgten dann wieder für mehr Sicherheit und mit einem 11-6-Endspurt (8 Punkte, davon 2 3er und ein Fast-3er von Teschemacher) konnte man noch mit einem 45-45 in die Kabine gehen.

Im dritten Viertel konnte sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen und so stand es 2 Minuten vor Viertelende 63-60 für Gröbenzell. Eine 6-0-Run der Gastgeber konnterte Heller mit einem 3er und es ging mit einer 6-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt.

Hier setzte wieder das Center-Duo Heinrich und Matzeder die Akzente und erzielten zusammen die ersten 15 Punkte des Viertels. Dabei wurden sie von den Gröbenzeller Guards auch immer wieder hervorragend freigespielt. Mit der Unterstützung von Schnieber Stand es dann 2 1/2 Minuten vor dem Ende 90-77 und die meisten Spieler hatten wohl schon einen Haken hinter den SIeg gemacht. Doch München Basket 2 bäumte sich nochmal auf und lag nach einem 10-0-Run eine Minute vor dem Ende mit 87-90 wieder in Schlagdistanz. Doch in dieser Phase besannen sich die Slamas wieder ihre Stärken und Matzeder wurde am Brett gesucht. Seine 2er konnterte Boszczyk ebenfalls mit einem 2er. Doch nachdem Steinert der Ball nach einem Kuddel-Muddel an der Seitenlinie in die Hände gefallen war, besiegelte dieser mit seinem 3ten 3er den Sieg 97-91-Sieg der Gastgeber.

Fazit: Gegen einen dezimierten Gast aus München lief noch nicht alles Rund, aber die Ansätze waren sehr gut und der Sieg verschafft den Slamas ein schönes Polster zu den letzten 3 Plätzen. Mit dem Sieg gehen die Slamas mit einer ausgeglichenen Bilanz entspannt in die beiden letzten und schweren Auswärtsspiele der Hinrunde bei Rosenheim und bei Landshut.

MTSV Schwabing: Heimsieg gegen TSV 1861 Nördlingen

Durch starke Teamarbeit in der Offense und in der Defense sichert sich das Team des MTSV Schwabing verdient den 78:61-Sieg gegen den TSV 1861 Nördlingen. Gleich im ersten Viertel spielten die Münchnerinnen stark auf. Sowohl in der Offense als auch in der Defense präsentierte sich Schwabing als ein eingespieltes Team. Durch die aggressive Defense erkämpften sie sich viele Fastbreaks und so lag das Team zum Ende des ersten Viertels mit 20:7 vorne. Im zweiten Viertel fand das Team aus Nördlingen besser ins Spiel, gewann das Viertel sogar mit 24:22. Trotz verschiedener Verteidigungs-Taktiken schafften es die Gäste jedoch nicht, das Schwabinger Team aus dem Rhythmus und um die Führung zu bringen. Zur Halbzeit führte Schwabing weiterhin deutlich mit 42:31. Auch in der zweiten Hälfte zeigte Schwabing eine konstante Leistung. Es wurde weiterhin aggressiv verteidigt und in der Offense erarbeitete sich das Team gute Möglichkeiten. So hielt man die Führung bis zum Schluss und gewann verdient mit 78:61. Alles in allem war es eine ausgeglichene und faire Partie, in der beide Mannschaften attraktiven Basketball zeigen.

SC Rist Wedel: Viel Programm beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten

Action beim Heimspiel der Rister (Bild: Claus Bergmann/www.crispy-images.com)

Es läuft derzeit bei den Herren des SC Rist (2. Bundesliga Pro B). Drei Spiele haben die Jungs von Headcoach Özhan Gürel in Folge gewonnen, das Duell mit dem Tabellenzweiten Schwelmer Baskets am Sonntag (05. Dezember, 17:00 Uhr) in der Steinberghalle verspricht also eine echte Prüfung der momentanen Leistungsstärke der Rister zu werden. “Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel”, sagt Gürel, “wir wollen Spaß haben, guten Basketball zeigen und sollte dabei am Ende ein Sieg herauskommen, hätten wir nichts dagegen”, so der Trainer weiter. Mit Vedo Delic (Seminar), Erwin Gausa (krank) und Tim Parohl, der nach wie vor Probleme mit seiner lädierten Nase hat, musste Gürel im Training teilweise auf einige Kräfte verzichten. Auf der anderen Seite ist Jonas Laatzen nach seiner Kapselverletzung wieder eingestiegen. “Unsere Trainingssituation war in den letzten Wochen nicht immer gut, aber wir haben in den Spielen dann immer das Beste herausgeholt”, sagt der Coach.

Der Gegner aus Schwelm ist stark besetzt und steht als Aufsteiger deshalb verdientermaßen in der Spitzengruppe der Liga. Die beiden US-Amerikaner Jason Holmes und David Bunts bilden ein dynamisches Duo im Backcourt, unter dem Korb baut Trainer Raphael Wilder auf die geballte Erfahrung und körperliche Präsenz des Deutsch-Amerikaners Kristofer Speier (2,06 Meter, 120 Kilo) und seines Nebenmannes Julius Dücker (1,04 Meter, 115 Kilo). Der dritte “Lange” im Bunde ist Ex-Nationalspieler Jürgen Malbeck (2,15 Meter, 113 Kilo), der allerdings für gewöhnlich nur in den Heimspielen zum Einsatz kommt. Wichtige Figuren im Schwelmer Spiel sind zudem Power Forward Max Dohmen, Distanzschütze Tom Doll sowie Point Guard Fabian Gentgen. Von seinen bislang zehn Partien gewann der ehemalige Erstligist sieben und sitzt Spitzenreiter Stahnsdorf damit im Nacken. Gürel: “Schwelm ist sehr tief besetzt, spielt mit einer starken Achter-Rotation und hat sehr viele Möglichkeiten. Deshalb ist Schwelm für mich der klare Favorit am Sonntag.”

Im Rahmen des Spieltages am Sonntag sind einige Aktionen für Kinder und Jugendliche geplant. So veranstaltet Sebastian Gleim von 11 bis 13 Uhr ein Schnuppertraining, das der Jugendkoordinator gemeinsam mit Spielern der 2. Herren durchführen wird. Jeder kann mitmachen! Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Das Angebot richtet sich natürlich auch an alle Kinder und Jugendliche des SC Rist, die Lust haben, am Sonntagmorgen unter fachlicher Anleitung zu trainieren. Zudem gibt es Gewinnspiele mit attraktiven Preisen. Alle Kinder, die dabei sind, erhalten eine Freikarte für das Spiel der 1. Herren gegen Schwelm. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 beschränkt, deshalb am besten sofort anmelden, und zwar ganz einfach mit einer E-Mail an: jugendkoordinator@scrist-wedel.de

Unser Partner DAK ist zudem mit einer Wii-Station im Foyer der Steinberghalle vor Ort, dort können kleine und große Fans des SC Rist ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. In der Halbzeit des Pro B-Spiels zeigt die 2. männliche U14 in einem Einlagespiel ihr Können.

Und: Der SC Rist startet unterstützt durch Ausstatter 43 FORTHREE Basketball die Aktion “BE A REAL FAN!”. Gewinne einen von drei Basketbällen der limitierten Gold-Special-Edition von Molten – inklusive Unterschrift Deines Rister Lieblingsspielers oder -spielerin. Was musst Du tun? Ganz einfach: Autogramme aller Spieler und Spielerinnnen unser Zweitligateams im Saisonmagazin “RISTERS” sammeln. Es gewinnen die ersten drei Fans im Rister Trikot, die eine komplette Autogramm-Sammlung bei einem ProB Spiel beim Hallenmoderator vorlegen können. Saisonmagazine gibt es kostenfrei an der Hallenkasse. Falls Ihr noch kein Rister-Trikot besitzt: fanshop@scrist-wedel.de Let’s go – BE A REAL FAN!

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)